Der Brauereikeller wurde zur Zauberhöhle

Beim Walsheimer Spätsommer im Brauereikeller verblüffte Zauberkünstler Kalibo sein Publikum.

Atemberaubende Schnelligkeit in Sprache und Zaubertricks faszinierte das begeisterte Publikum beim Auftritt von Kalibo, des Saarbrücker Magiers. Im voll besetzten Walsheimer Brauereikeller ließ er unter Bechern nicht nur Bälle, sondern auch Orangen und sogar Melonen erscheinen, holte aus einer echten Zitrone einen Geldschein und steckte verblüffte mit Kartenspielen. Solche und ähnliche Illusionen gehörten zur Show, bei dem er auch Menschen aus dem Publikum mit einbezog.

Kalibo, der mit bürgerlichem Namen Kai Oliver Borchers heißt, feierte kürzlich sein 25-jähriges Bühnenjubiläum. Erstmals zeigte er 1992 beim Geburtstag seiner Mutter auf der Bühne sein Können. Anschließend sammelte er auf Privatfeiern, in Fußgängerzonen und im Saarbrücker Zoo Erfahrungen, wo er bis heute regelmäßig seine Tricks zeigt.

Der Künstler tritt seit vielen Jahren bundesweit auf Kleinkunstbühnen, bei Festivals, auf Mittelaltermärkten und in Dinner-Shows auf. Seit zehn Jahren zaubert er zwei bis drei Monate im Jahr auf Kreuzfahrtschiffen, ist so bereits in über 70 Ländern auf allen Kontinenten gewesen.

 Sein Auftritt, bei dem ihn die Zuschauer nicht ohne eine Zugabe gehen ließen, war die dritte Veranstaltung der Kulturreihe Walsheimer Spätsommer, die noch bis zum 30. September weitergeht. Am Samstag folgte das Drachenfest mit der Kunstschule Artefix.

Drei Stunden Comedy mit Kult-Sketchen

Walsheim. Im historischen Brauereikeller in Walsheim stand beim Walsheimer Spätsommer der Quatsch Comedy Club auf dem Programm. Die zahlreichen Gäste waren begeistert.

„Ich bin super glücklich. Es ist gut gelaufen, die Leute sind zufrieden, es war ein schöner, gelungener Abend“, freute sich Hartmut Brengel nach der Premiere des „Quatsch Comedy Clubs“ vor ausverkauftem Haus im historischen Brauereikeller Walsheim. Es war die zweite Veranstaltung der neuen Kulturreihe „Walsheimer Spätsommer“, die mit einem stimmungsvollen und musikalisch hochqualitativen Abend mit Maritta Meyer und ihrer Band mit Teilen des „Jazz Loft Projects“ von Oliver Strauch sowie der gemeinsamen Ausstellung des Malers Fred Weber und der Bildhauerin Ute Belzer eröffnet wurde.

26 Darsteller schlüpften bei den 23 Programmpunkten beim Comedy-Abend in 55 Rollen, ließen das rund dreistündige Programm wie im Fluge vorbeigehen. Mit einer Persiflage auf Kult-Sketch „Dinner for one“ schlossen Patrick Zahm als treuer Diener und Corinna Thomann als Hannelore Bersweiler, die ihren 30. Geburtstag zum dritten Mal feiern konnte, den Reigen der Darbietungen. Mit dabei ihre verstorbenen Freunde und Walsheimer Ortsgrößen, denen der Butler Leben einhauchte, Bambi, Admiral E. Schneider, Linde und Zicco als gute Gesellschafter mit manchem Bonmot bei einem „Schörlchen“ der Gastgeberin aussehen ließen, für so manchen „running gag“ sorgten.

Hartmut Brengel, der Ideengeber des Abends, und selbst Akteur in der Rolle eines Sängers zum Thema „Fleischeslust“, hatte keine großen Probleme, seine „Comedy-Mannschaft“ zusammen zu stellen. „Da die Leute so gut sind, konnten wir den Abend so abwechslungsreich gestalten“. Ob als Einzeldarsteller wie „Superhausfrau“ Rosel Kraus mit ihrem „Hawe voll Gequellte“ oder Ralf Gros als „Blumenmann“, oder in kleineren und größeren Gruppen, geboten wurde ein vielfältiges, ausgewogenes Programm, mit dessen Uraufführung ins Schwarze getroffen wurde.

Als Michael Clivot, der den Abend eröffnete, daran erinnerte, dass der Original Quatsch Comedy Club 1992 von Thomas Hermann als Bühnenshow in St. Pauli gegründet wurde, verpackte er in seinem Beitrag, dem Brief einer Tochter, sowohl süffisantes als auch Nachdenkliches. Katrin Martin glänzte als moderne Frau mit einem eindeutig zweideutigen Vortrag. Die Besucher konnten miterleben, wie Charlotte und Frank Bender, auch im wirklichen Leben ein Ehepaar, ihr letztes gemeinsames Frühstück einnahmen.

Die größte Formation lieferte sich einen kein Auge trocken lassenden Gesangsvortrag. Es waren neun Frauen, eingeteilt in die Gruppe der Landfrauen, echte Walsemer Bauernmäde, und die der Stadtfrauen, deren Männer im Parlament sitzen. Die Gebrüder Grimm wurden in der Darstellung des Aschenputtels lebendig.

Den Vogel des Abends, der von Christian Schmelzer moderiert wurde, schoss Ortsvorsteher Michael Thomann ab. Als intellentes und zugleich kultiviertes Mädchen aus Walsheim verpackte er die 40 Vorzüge einer Gurke gegenüber eines Mannes in seinem Vortrag und erntete damit jede Menge Lacher.

Saarbrücker Zeitung, 6.9.2017

30.09. – ChorAct

Ein bunter Mix aus deutschen Liedern der letzten Jahrzehnte!!
Das Band-Chorprojekt aus Walsheim gestaltet und umrahmt seit einigen Jahren Feste und Konzerte im unteren Bliestal und besitzt schon eine weitreichende Fangemeinde. Die letzten Konzerte der Formation im Brauereikeller waren bereits volle Erfolge.

Chor Act präsentiert deutsche Hits der letzten Jahrzehnte, neu arrangiert und musikalisch begleitet von Gitarre, Bass, Klavier, Akkordeon und Cajon, auf eine Weise, die Ihre Ohren schmeicheln wird.

23.09. – Klassik im Keller mit dem Holzbläsertrio der HfM Saar

Anspruchsvolle klassische Musik in historischer Kulisse mit renomierten Nachwuchstalenten der Hochschule für Musik des Saarlandes. Die Klarinettisten Anne-Maj Hammer, Joshua Dahlmanns und Frederik Virsik spielen an diesem Abend Werke von Jacques Jules Bouffil, Francis Poulenc, Marcel Poot, Tiberiu Olah und Astor Piazzolla. Die 3 Nachwuchsmusiker sind Preisträger bei nahmhaften Musikpreise und gehören darüber darüber hinaus renommierten Sinfonie- und Philarphonieochestern an.
Für Fans klassischer Musik und Holzblasinstrumenten ein Termin, den man nicht verpassen sollte. Das Konzert wird innerhalb der Reihe „HfM Saar unterwegs“ mit Unterstützung der VSE AG durchgeführt.

Einlass: 18 Uhr
Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 7€ Abendkasse/6€ VVK – Zu den Vorverkaufsstellen

16.09. – Die Hoffgassler

Authentischer Klang und Blasmusik in feinster Ernst-Mosch-Manier sind die Markenzeichen der Hofgassler. Durch die originelle Besetzung werden alle Titel und Melodien auf die ganz eigene hofgassler‘sche Art interpretiert.

Die Musiker spielen allesamt in bekannten Formationen und sind dort als Solisten und Dirigenten tätig. Jedes Mitglied beherrscht mindestens noch ein weiteres Instrument und ermöglicht damit die Möglichkeiten der Darbietung zu einer erweiterten Stilbreite.

Das Ensemble ist eine feste Größe in der Blasmusik und zwar nicht nur im Saarland, sondern weit darüber hinaus.

Einlass: 18 Uhr
Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 7€ Abendkasse/6€ VVK – Zu den Vorverkaufsstellen

09.09. – Drachenfest der Kunstschule Artefix

Bauen, fliegen lassen, singen, tanzen, spielen
Anfang September wird der Herbst nicht mehr weit sein und dann beginnt auch die Drachenzeit! Für alle die gerne Drachen bauen statt sie zu kaufen, der perfekte Termin. Ob Kinder, Eltern oder Großeltern, alle können am Drachenfest teilnehmen. Zunächst werden die Drachen unter Anleitung gebaut und gegen 14 Uhr wird mit den selbstgebauten Drachen durch den Ort zur Startwiese gezogen. Teilnahme: 3 €

Anmeldung erwünscht:

Telefon: 06841/63925 (Di, Mi, Do 10-13 Uhr)
Email: drachenfest@walsheim-blies.de

08.09. – Comedy Magic mit Kalibo

Kalibo ist ein moderner Vertreter seiner Zunft – seine Magie kommt ohne Glitzerboxen und Kaninchen aus dem Hut aus.

Vielmehr unterliegt seine Kunst psychologischen Grundlagen – bei ihm verschwimmen die Grenzen zwischen Wahrnehmungstäuschung und Illusion. Gepaart wird originelle und verblüffende Zauberkunst mit erfrischendem Humor und einer guten Portion Selbstironie.

Erleben Sie einen Abend mit klassischer Zauberei in einer völlig neuen Aufmachung!

Einlass: 18 Uhr
Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 7€ Abendkasse/6€ VVK – Zu den Vorverkaufsstellen

02.09. – Walsheim Quatsch Comedy Club

In Walsheim wird viel gelacht. Das weiß man. Dass eine Gruppe Walsheimerinnen und Walsheimer einen ganzen Brauereikeller zum Lachen bringt, das wollen wir an diesem Abend beweisen. Leihendarstellerinnen und -Darsteller aus dem schönen Ort in der Biosphäre Bliesgau spielen für Sie Sketche und kurze Teatherstücke aus der deustchen Comedy Geschichte.

Einlass: 18 Uhr
Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 7€ Abendkasse/6€ VVK – Zu den Vorverkaufsstellen

26.8. – Kunst+Jazz

Wir beginnen diesen Veranstaltungstag ab 18 Uhr mit einer Ausstellung der Künstler Fred Weber (Maler) und Ute Pelzer (Bildhauerin). Ab 19.30 Uhr spielt die Jazz Band „Maritta Meyer & Band“

Ihr Programm „Close-Up“, ein Mix aus Modern-Jazz, Samba, Blues und Pop Einflüssen.

Eine musikalische „Nahaufnahme“ bestehend aus Eigenkompositionen der jungen Musikerin, mit denen sie möglichst authentisch „nah“ ihre Geschichtenin Form von Melodien und Texten erzählen möchte. Jazzige Harmonien und Rhythmen treffen auf verträumte Klänge und eine gefühlvolle Stimme.

Im Jazz hat sie ihre persönliche Ausdrucksform gefunden: Jazz lässt Freiheit für Improvisation, Kommunikation und ist in erster Linie Musik zum „live“ erleben. „Musik machen bedeutet für mich besondere Augenblicke festzuhalten, sie mit Tönen auszudrücken und sich ihrem Klang im Moment völlig hinzugeben.“ Begleitet wird Maritta Meyer von ihrer Band bestehend aus dem Schlagzeuger Julián Duprat Petrich, Tobias Fritzen am Bass und dem Gitarristen Steffen Lang.

Das Konzert findet innerhalb des „Jazz Loft Projects“ von Oliver Strauch statt.
EINE OLIVER STRAUCH PRODUCTION

Kunstausstellung geöffnet ab: 18 Uhr
Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Eintritt: 7€ Abendkasse/6€ VVK – Zu den Vorverkaufsstellen